Eine Bücherwelt in die jeder Leser mal reisen möchte!

Stellt euch mal vor, ihr könntet durch die Tür eurer lokalen Buchhandlung treten und fändet euch in einer beliebigen Buchwelt wieder? Wie toll wäre das denn? Lisa Rosenbecker macht es in dem Buch „Litersum“ möglich.

Litersum – Musenkuss ist eine Neuauflage von „Malou – Diebin von Geschichten“ und geht es um Malou, die als Anti-Muse die Fähigkeit in diese Buchwelten einzutauchen. Aber ihre Hauptaufgabe ist es die unpassenden Ideen angehender Autoren auszulöschen – zum Wohl des Litersums. Als sie jedoch als Hauptverdächtige in eine Morduntersuchung reingezogen wird, muss sie zusammen mit Polizist Lansbury tiefer den je ins Litersum eintauchen und stößt auf Lügen und Gegebenheiten, die ihre ganze Auffassung des Litersums auf den Kopf stellen!

Hört sich super an? Ist es auch! Im Folgenden erkläre ich euch warum ihr dieses Buch unbedingt lesen müsst! Aber zunächst kommen ein paar Eckdaten:

  • Titel: „Litersum-Musenkuss
  • Autorin: Lisa Rosenbecker
  • Verlag: Drachenmondverlag
  • Erscheinungsdatum: 16. 10. 2019
  • Seiten: 320 (Paperback)
  • ISBN: 978-3-95991-333-1
  • Folgetitel: „Litersum – Musenfluch

Das Buch in 3 Wörtern:

1. Buchigste-Buchwelt-aller-Zeiten

2. Witzig

3. Super-duper-süß!

Wie ihr auf Instagram vielleicht schon mitbekommen habt, fand ich dieses Buch umwerfend und habe es blitzschnell durchgelesen.

Auf das Buch gekommen bin ich über den Instagram-Account von @lisarosenbecker? Und das Cover hat mich auch sofort angesprochen. Das hat der super talentierte Alexander Kopainski gezaubert!

Kommen wir zunächst zu den Charakteren: Alle Charaktere sind unglaublich realistisch. Jeder hat seine Laster, seine Vorlieben (bei Malou auf jeden Fall Kaffee 😉 ) und sogar der Humor ist ausgereift. Es gibt tolle Entwicklungen innerhalb der Charaktere die man (vor allem bei Malou, weil das Buch aus ihrer Sicht geschrieben ist) super nachvollziehen kann – sowohl die Entwicklung „innerhalb“ der Charaktere, als auch zwischen den Charakteren. Besonders die Entwicklung zwischen Lansbury und Malou ist süß. Die Entwicklung ist etwas vorhersehbar, aber das stört das Buch überhaupt nicht, sondern passt zu den Abenteuern, die die Gruppe durchmacht. Diese Vorhersehbarkeit wäre mein einziger Kritikpunkt, aber er mindert das Gesamterlebnis nicht wesentlich.

Aprospros Gruppe: Die „Clique“, wie ich sie jetzt mal nenne ist einfach Zucker! Mr. Adams und Lansbury (die Polizeioffiziere) sind ein super Duo. Alls sind so witzig, liebevoll kreiert und passen super zusammen. Jeder Charakter hat seine eigene Rolle. Ich hätte mir etwas mehr Handlung von Mr. Adams gewünscht, aber er hatte trotzdem eine süße Sidestories. Generell wimmelt es in dem Buch von Sidestories. Jede mit ihrer eigenen Entwicklung und ihrem Beitrag zur Hauptstory. Würde ich jetzt über eine bestimmte Katze reden, würde diese Rezension den Rahmen sprengen (Sheldon ist einfach der aller, allerbeste!!! *HERZAUGEN*). Ich liebe Emma und Thia einfach zu sehr! Sie sind die Freunde von Malou und hätten definitiv eine Kurzgeschichte nur über sie verdient <3.

Ich habe schon den Humor genannt, der die Charaktere so einzigartig macht. Genauso einzigartig ist auch der Schreibstil – Witzig und leicht zu lesen. Ich habe ihn schon in „Magie aus Gift und Silber“ von Lisa Rosenbecker geliebt. Er ist voller Hinweise auf die „richtige“ Welt, die jeder zumindest ansatzweise kennt. Es macht einfach Spaß das Buch zu lesen! So viele Hinweise auf Serien…

Verbunden mit dem tollen Weltenbau ist es einfach ein Herzensbuch: Und der Weltenbau ist EIN TRAUM! Ich meine wer hat noch nicht davon geträumt in Buchwelten reisen zu können?? Das Litersum ist schön beschrieben, sodass man nicht einfach reingeworfen wird, sondern man lernt quasi mit Malou zusammen. Außerdem ist es nicht zu komplex, als das es den Rahmen des Buches sprengen würde. Die Welt entfaltet sich beim Lesen langsam und genüsslich, sodass man immer weiter lesen möchte.

Dazu kommt die Spannung der Storyline. Neben dem Verlangen tiefer in das Litersum eindringen, möchte man unbedingt erfahren wie es weitergeht mit der Story um Malou. Es hat auf jeden Fall etwas von einem Krimi, jedoch auf keinen Fall gruselig. Der Schreibstil ist nicht so, dass man das Buch nicht mehr weglegen kann, aber es hält einen schon an der Stange. Deswegen freut mich sich dann am Abend zu lesen und greift wie automatisch zu dem Buch. Der Plottwist am Ende ist super gut und auch wirklich nicht vorhersehbar!

Deswegen ist das Buch eine Leseempfehlung für alle Bücherratten ab 14 Jahren. Man schließt die Charaktere alle ins Herz und freut sich auf mehr Geschichten aus dem Litersum, was man dann auch mit dem 2. Teil bekommt.

Ich habe wirklich kaum eine Kritikpunkt: 4,5/5 Sternen!

Rezension von Janne

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s