Schonungslos ehrlich- The Hate U Give von Angie Thomas – Rezension

Hallo Du!

Heute habe ich wieder eine Rezension für dich. Und ich bitte dich inständig, das Buch zu lesen!

Als zweites Buch im März habe ich „The Hate U Give“ von Angie Thomas gelesen. Das Buch hat den deutschen Jugendliteraturpreis gewonnen und meiner Meinung nach total verdient! Wieso?- Lies selbst:

Die Protagonistin ist Starr, einen dunkelhäutige Schülerin, die mehr oder weniger zwei Leben führt. In ihrem Privatleben lebt sie in einem Ghetto, mit Gangs, Drogen und hat keinen Freund. Jedoch geht sie auch auf die weiße Privatschule, wo es eine Starr ohne Slang gibt und wo keiner weiß, dass sie in dem berüchtigten Viertel „Garden Heights“ lebt.

Als ihr Kindheitsfreund vor ihren Augen ohne ersichtlichen Grund von einem weißen Polizisten erschossen wird, muss sie sich entscheiden: Die Stimme erheben oder trotz der Ungerechtigkeit zu schweigen.

Das Buch ist der sehr gelungene Debüt Roman von Angie Thomas, der Hype um das Buch komplett verdient hat. Wenn ein Buch so gehyped wird, nehme ich immer erst Abstand und lese das Buch dann später. Das war auch hier der Fall.

Ich wollte das Buch eigentlich „schnell“ lesen, damit ich mit meinen Eltern ins Kino gehen kann. Denn es gilt: Erst das Buch, dann der Film. Als ich dann angefangen habe zu lesen, ist mir aufgefallen, dass das mit dem schnell gar nicht so einfach ist… Zunächst, fiel es mir schwer in das Buch reinzukommen und fand es dementsprechend nicht so gut. Im Nachhinein denke ich, liegt es mehr an dem schwierigen Thema, als am Buch (und evtl. auch an der falschen Umgebung).

Als ich dann einmal in Ruhe in meinem Lesesessel saß, konnte ich mich dann auch richtig in das Buch hineinfinden. Also: Das Buch sollte nicht zwischen Tür und Angel, im Bus, in der Schule etc. gelesen werden. Nehmt euch für die Geschichte Zeit. 

Das Thema ist ein extrem wichtiges, über das viel zu wenig gesprochen wird: Rassismus! Das Buch von Angie Thomas kam also gerade zur rechten Zeit. Sie geht gut an das Thema heran und, selbst wenn man mit dem Thema Gewalt nicht so vertraut ist, lernt man gut damit umzugehen. In Garden Heights lebt man in einer anderen, komplexen Welt, mit anderen Regeln und Strukturen, die einem so beigebracht werden, als würde man selber darin wohnen.

In dem Buch selbst gibt es durch Starr eine aufgeschlossene, intelligente Protagonistin, die in „beiden Welten“ lebt. So kann der Konflikt besonders gut dargestellt werden.

Außerdem merkt man, dass dieser Zwiespalt sich durch alle Bereiche zieht. Angefangen mit der Schule, über die Familie, Freunde, bis hin zu einer Liebesbeziehung. Es zerrüttet Familien, Freunde und man merkt wie zerrissen Starr in sich ist. 

Das Buch war so gut geschrieben, dass man teilweise selber das Gefühl hatte gleich von Gangbangern, die eine sehr wichtige Rolle spielen, angegriffen zu werden. 

In Garden Heights gibt es wie gesagt andere Regeln und viel Gewalt, aber es gibt auch gute Seiten. So wird die Wichtigkeit der Familie in den Vordergrund gerückt, in Garden Heights sind Freunde extrem wichtig und es wird gezeigt, dass trotz ihrer Unterschiede jeder in Garden Heights zusammenhält, wenn es sein muss. Trotz des ernsten Themas, gab es positive Lichblicke in Form von Familie und Freunden, und manchmal musste man sogar schmunzeln, was dem ganzen Buch eine unglaublich realistische Note vergibt. Stay Positive!

Fazit:

Mit „The Hate U Give” hat Angie Thomas ein krasses Buch geschaffen. Ich finde einfach keine besseres Adjektiv dafür. Das Buch nimmt dich mit in eine andere Welt. Leider ist es keine schöne Welt. Es ist so gut geschrieben, dass dich diese Welt förmlich gefangen hält und dich zum Nachdenken anregt. Es gibt keine Gewaltverherrlichung oder Ausreden, nein, es wird schlicht und einfach auf die Umstände aufmerksam gemacht. Das Buch hat eine unglaublich wichtige Message, was schreibe ich, es hat hunderte, tausende wichtige Messages. Steh für das ein, was dir wichtig ist! Deine Meinung zählt! Du kannst etwas ändern!

Aber am wichtigsten meiner Meinung nach ist, dass Angie Thomas mit diesem Buch so viele Menschen erreichen konnte, die alle die gleiche Meinung haben wie ich. Wenn du es noch nicht gelesen hast, solltest du es dringend tun! Deshalb finde ich es auch schade, dass der Film in so wenigen großen Kinos läuft. Er sollte viel mehr unterstützt werden.

Das Buch ist schonungslos ehrlich und öffnet dir die Augen! Gemeinsam können wir etwas ändern, wir müssen nur an uns selber glauben. Das Buch kriegt also verdient 4,5/5 Sternen.

In diesem Sinne „THUG LIFE“.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s