Dark & Dangerous Love – Rezension

Ich habe letztes Wochenende „Dark & Dangerous Love“ an einem Stück durchgelesen, hier kommt jetzt endlich die Rezension dafür.

Fakten:

Autor: Molly Night

Originaltitel: Dark & Dangerous Love 

Veröffentlichungsdatum: März 2018

Verlag: Heyne Verlag

Für wen? Mädchen, ab 14 oder 15 Jahren (enthält ein paar explizite Szenen)

Seitenzahl: 511 Seiten (Taschenbuch)

Preis: 12,99 € (Taschenbuch)

 

Warum habe ich es mir gekauft?

Da ich auch Twilight ziemlich mochte (sowohl die Bücher als auch die Filme) und ich bisher abgesehen davon noch nicht viele Vampirbücher gelesen hab, hat es mich auf den ersten Blick schon interessiert. Als ich dann auch noch den Klappentext gelesen hatte, war für mich klar, dass ich das Buch lesen musste. 

Inhalt:

Im Jahr 2440 sind die Vampire aus den Schatten gekommen und haben die Herrschaft an sich gerissen. Es ist eine düstere Welt, eine gefährliche Welt. Vor allem für die junge und unschuldige Schönheit Evelyn Blackburn. Eines Abends erregt sie auf einem Ball am Hofe des ebenso attraktiven wie skrupellosen Vampirkönigs versehentlich seine Aufmerksamkeit und mit einem Mal ist ihr Leben nicht mehr wie es vorher war. Denn der Vampirkönig will sie – um jeden Preis …

(Quelle: Amazon)

Das Buch:

Der Klappentext hatte mich sofort in seinen Bann gezogen, Liebesgeschichten sind halt genau mein Genre. Das Buch hat mich anfangs dann doch ein wenig gelangweilt, da fast die Hälfte des Buchs schon vorbei war als sie endlich in den Palast zieht, der Teil des Buches wo sie dann im Palast wohnt war dann spannender. Ich muss hier noch mal erwähnen, dass das Buch ein paar explizit beschriebene (Sex-) Szenen hat, wer Erotik-Bücher also nicht mag, sollte sich lieber noch mal überlegen ob er das Buch liest.

Bewertung:

Ich gebe dem Buch 4/5 Sternen, da es ein spannendes Buch war, was man auch am Stück durchlesen kann, vor allem wie schon erwähnt der Anfang jedoch recht langweilig war. Wer Twilight mag, dem ist das Buch wirklich zu empfehlen, da es halt auch um Vampire geht. Es ist trotzdem keine Twilight-Nachmache, sondern hat eine eigene Story, die man höchstens ein bisschen mit „Die Schöne und das Biest“ oder „Das Reich der Sieben Höfe“ vergleichen kann, dadurch dass in allen drei Geschichten das Mädchen am Anfang „entführt“ wird bzw. sich gezwungenermaßen dazu entscheidet, zum Hof/Schloss des Mannes mitzugehen.

~Helena

(Dieser Beitrag enthält unbezahlte Werbung)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s