54 Minuten-Rezension

Hallo Leseratten, liebe Filmfreaks!

Wie auf Instagram angekündigt, die Rezension für das Buch „54 Minuten – alle haben Angst vor dem Jungen mit der Waffe“ von Marieke Nijkamp.

Ich habe dem Buch 4,7 von 5 Sternen gegeben. Und allein die Tatsache, dass ich es in weniger als 24 Stunden gelesen habe, zeugt davon, wie gut das Buch war.

 

Fakten:

Autor: Marieke Nijkamp

Veröffentlichungsdatum: September 2017

Verlag: Fischer FBJ

Für wen? : Leser ab 14 Jahren bis …, die Protagonisten sind 17 Jahre

Seitenzahl: 366

Preis (Amazon): 14,99 EUR, Taschenbuch

 

Inhalt:

54 Minuten die alles zerstören

In Marieke Nijkamps packendem Roman geht es um einen Amoklauf in einer Schule. Der insgesamt 54 Minuten dauernde Horror-Trip wird aus der Sicht von vier verschiedenen Schülern beschrieben. Alle vier Schüler haben eine andere Beziehung zu Tyler, dem Täter, der letztes Jahr von der Schule abgegangen ist. Nach der alljährlichen Begrüßungsrede müssen sie, wie der Rest der Schule zuschauen, wie er nach und nach Bekannte, Freunde, Geschwister und Klassenkameraden ohne mit der Wimper zu zucken, erschießt.

Verbunden sind sie nur durch die Ungewissheit, ob sie hier wieder lebend rauskommen. Denn jeder stellt sich die gleichen zwei Fragen: Wann wird es endlich vorbei sein? Und warum tut Tyler das?

Da ist Autumn, deren Traum es ist, Prima Ballerina zu werden.

Ihre Freundin Sylv, die höllische Angst vor Tyler hat.

Sylvs Bruder Tomás, der sie beschützen möchte.

Claire ein Teil des laufteams von „Schule“

Das Buch:

Insgesamt ist das Buch sehr übersichtlich aufgebaut. Die Kapitel sind nach der Uhrzeit gegliedert. Über jedem Kapitel steht, in welchem Zeitraum es spielt und aus wessen Sicht es geschrieben ist. Der „point of view“ (POV) wechselt auch innerhalb der Kapitel. Zwischen den Kapiteln gibt es Chatverläufe, Blogeinträge und Kommentare unter Breiträgen. Diese haben mich teilweise etwas verwirrt (siehe Bewertung).

Ich war gespannt, wie die Autorin so ein schwieriges und aktuelles Thema umsetzt. Ich muss sagen, es ist sehr gut gelungen. Die Protagonisten sind alle an unterschiedlichen Orten auf dem Schulgelände und nehmen die Geschehnisse auch auf Grund ihrer Vorgeschichten unterschiedlich war. Da man nicht von Anfang an weiß, wie die Protagonisten zueinander bzw. zu Tyler stehen. Auch das fand ich etwas verwirrend, aber man hat immer mehr erfahren und die Personen und ihre Verhaltensweisen besser verstehen können. Natürlich war auch das richtige Maß Spannung dabei! Die Ungewissheit ist sehr gut rübergebracht worden und man hatte echt das Gefühl dabei zu sein. Interessant sind die Erinnerungen, die Ängste erklären und zugleich Fragen aufwerfen, die dann später durch die Gedanken anderer geklärt werden.

Das gesamte Umfeld und die Schule scheinen sehr realistisch, aber auf eine ganz andere Weise als in „Wenn du stirbst, zieht dein ganzes Leben an dir vorbei“ von Lauren Oliver. (Link zu unserer Rezi: ). Insgesamt ist die Atmosphäre (nicht nur währenddes Amoklaufes) sehr traurig, da es im Leben der Schüler auch persönliche Rückschläge gibt, was dem Buch tolle und wichtige Nebenstories verleiht, die natürlich auch etwas mit Tyler zu tun haben.

 

Bewertung:

Das Buch ist unglaublich gut und fesselnd geschrieben. Man kann sich gut in die Personen hineinversetzen. Am besten konnte ich mich in Autumn hineinversetzen, die meiner Meinung nach wegen der Nebenstory und ihrem besonderen Verhältnis zu Tyler die Hauptperson ist.

Ich habe dem Buch 4,7 von 5 Sternen gegeben.

    • Der Schreibstil ist super!
    • Die Story ist super!

 

  • Die Nebenstory ist super!
  • Das Buch ist super aufgebaut!
  • Die Charaktere sind realistisch, auch tiefsinnig und stark aufgebaut!
  • Einen kleinen Abzug gibt es für die verwirrenden Zwischenbeiträge.

Ich habe sie nicht zu 100% verstanden, manchmal haben sie aber die Angst der Angehörigen sehr gut dargestellt und da sie nicht wirklich zur Story gehört haben bzw. da sie die Story nicht gestört haben nur 0,3 Punkte Abzug.

Aber welches Genre ist das?? Gute Frage! Ich denke es ist New Adult mit Spannung. Wer Lust auf ein Buch hat, das man nicht mehr aus der Hand legen wird, ist hier genau richtig!! Es hat auch meine Leseflaute beendet und auf jeden Fall den NewYorkTimes-Titel verdient!!

Super Leistung, Marieke Nijkamp!

IMG_3700

 

Werbeanzeigen

Ein Gedanke zu “54 Minuten-Rezension

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s